Film und Kerzen zum Gedenken in Zittau

Anlässlich des Internationalen Holocaustgedenktags, am 27. Januar zeigte die Netzwerkstatt der Hillerschen Villa, den Dokumentarfilm „Wir sind Juden aus Breslau“ im Kronenkino.

Die Schicksale von 14, in Breslau geborenen, Menschen werden erzählt. Sie wurden in der Zeit des Nationalsozialismus als Juden verfolgt: einigen gelang die Flucht, andere überlebten das Konzentrationslager Auschwitz. Sie alle bauten sich nach dem Krieg und dem Ende der Verfolgung ein neues Leben auf – ob in den USA, England, Frankreich oder Israel. Die meisten von ihnen reisen während des Films erstmalig wieder zurück ins heutige Wrocław und sprechen mit einer deutsch-polnischen Jugendgruppe über ihre Vergangenheit.

Der Dokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies hatte am 06. November 2016 in Wrocław, im Rahmen der „Kulturhauptstadt Europas“ seine Premiere. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung erhielt der Film das Prädikat wertvoll.
Im Anschluss der Veranstaltung konnten die Besucher mit der Regisseurin Karin Kaper ins Gespräch kommen, sich über die Entstehung des Filmes und die Arbeit mit den Zeitzeugen informieren.

Insgesamt konnten weitaus mehr Besucher als in den vergangenen Jahren begrüßt werden, auch Schüler der Weinauschule sahen den Film.
Schon im Vorfeld der Veranstaltung, am Nachmittag, gedachten Schüler der Zittauer Weinauschule, den während der NS-Zeit ermordeten Zittauer Bürgern. Die Schüler stellten Kerzen an allen 20 Stolpersteinen auf und beschäftigten sich mit den Biografien der Menschen, die zu Opfern wurden. Auch im nächsten Jahr möchte die NETZWERKSTATT der Hillerschen Villa diese Art des Gedenkens fortführen.

Stolpersteine erinnern an Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet wurden. Das Kunst- und Gedenkprojekt wurde 1992 vom Kölner Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen. Inzwischen wurden über 56 000 Stolpersteine europaweit verlegt, 20 davon in Zittau. 2005 initiierte die Initiative „Erinnerung und Versöhnung“ die Verlegungen, später die NETZWERKSTATT der Hillerschen Villa.
Ein großes Dankeschön an die Schüler der Weinauschule und ihrer Lehrerin, an Frau Karin Kaper, das Team des Kronenkinos und die Kulturfabrik „Meda“ in Mittelherwigsdorf!

 

Text/Fotos von Maximilian Franke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*