Meine ersten Wochen in der Netzwerkstatt

Hallo!

Mein Name ist Anna und ich bin die neue FSJ-lerin in der Hillerschen Villa. Nun bin ich schon seit ein paar Wochen dabei und die Zeit verging wie im Flug. Jeden Tag stand etwas Anderes auf dem Programm und ich habe in der kurzen Zeit unheimlich viel gelernt und neue Menschen getroffen. Gleich in der ersten Woche durfte ich einen Workshop zum Thema Rassismus in Görlitz besuchen, bei der Vorbereitung der Fotoausstellung zum Thema „Kirchenleben in der DDR“ helfen und bei einem Videodreh auf dem jüdischen Friedhof in Zittau dabei sein. In der nächsten Woche ging es weiter mit dem Kirchenkino in Großhennersdorf und einem Workshop in Görlitz. Schließlich fand ein Suppendialog zum Tag des offenen Denkmals statt, der von der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft organisiert wurde. Dort beschäftigte man sich mit dem Thema Wohnen und Nachbarschaft. Schließlich durfte ich bei einem Interview mit einer Zeitzeugin dabei sein und besuchte außerdem einen Workshop zum Thema Urheberrecht. Am Freitag war ich beim ersten Bildungstag von der Sächsischen Jugendstiftung in Dresden dabei und konnte die anderen FSJ-ler*innen kennenlernen, welche ihr Freiwilliges Soziales Jahr auch bei der Sächsischen Jugendstiftung durchführen.

Die ersten Wochen waren also sehr aufregend und ich bin auf jeden Fall gespannt, was noch alles auf mich zukommt und freue mich auf dieses Jahr.

Liebe Grüße aus Zittau

Anna

E-Mail: a.hilbert@hillerschevilla.de

Aufbau der Ausstellung Adopt a Revolution: Repression, Revolution, Transformation“ in der Johanniskirche in Zittau
Suppendialog
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*