Was ist eigentlich Chanukka?

  • von

Heute Abend beginnt der erste Tag des achttägigen jüdischen Chanukka-Festes. Obwohl aus religiöser Sicht kein hoher Feiertag, ist Chanukka heute in der westlichen Welt das wohl bekannteste jüdische Fest, nicht zuletzt wegen seiner zeitlichen Nähe zu Weihnachten. Die häufige Vermischung oder gar Gleichsetzung der beiden Feste wird manchmal mit den scherzhaften Kofferworten „Weihnukka“ oder „Chrismukka“ (im Englischen) kommentiert.

Gemeinsam haben die beiden Feste allerdings lediglich, dass das Anzünden von Kerzen und das familiäre Zusammensein eine große Rolle spielen. Über die wichtigsten Bedeutungsebenen von Chanukka durfte ich in den letzten zwei Wochen dank eines wunderbaren Online-Formats der Initiative Base Berlin einiges lernen. Neben den historischen und traditionellen Erzählungen sprachen wir mit zwei jungen Studierenden in Jerusalem darüber, wieso ein Chanukka-Leuchter meistens im Fenster steht und warum man an Chanukka so viele Pfannkuchen (oder sufganiya) und Kartoffelpuffer (latke) isst.

Wenn Sie auch mehr über die Rituale und die Bedeutung von Chanukka wissen möchten, schauen Sie doch in den kommenden 8 Tagen immer mal auf der Internetseite des Jüdischen Museums Berlin rein. Hier gibt es unter anderem ein Erklär-Video zum richtigen Kerzenanzünden, eine Spielanleitung zum Dreidelspiel und passende Lieder zum Fest. Außerdem wird am Samstag, den 12.12. Konzert mit jüdischen Musiker:innen übertragen, hier der Link zum Livestream: Chanukka im JMB | Jüdisches Museum Berlin (jmberlin.de)

AKL

Titelbild: Hintergrund Foto erstellt von freepik – de.freepik.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*