Zurück zu den Wurzeln

…so heißt es diese Tage für uns als Team der Netzwerkstatt. Denn unsere Projektbüros finden eine neue (alte) Heimat. Von der Büroetage im Kronenkino, wurden die Umzugskisten Richtung Klienebergerplatz 1 gefahren. Während die Beratungsstelle der Partnerschaften für Demokratie nun im Haupthaus der Hillerschen Villa zu finden ist, sind es die Büroraume der historisch-politischen Bildung im Kutschhaus, im Hinterhof unseres Vereinssitzes.

Vor knapp zwanzig Jahren begann hier die historische Arbeit der Hillerschen Villa. Die Beschäftigung mit der jüdischen Regionalgeschichte und der friedlichen Revolution in Zittau waren erste Hauptinhalte der damaligen Arbeit. In all den Jahren wuchs der Radius unserer Arbeit, und wir verstehen uns nun als verlässlicher Partner für Bildungseinrichtungen, Vereinen und Initiativen, sowie Einzelpersonen.

Seit Beginn dieses Jahres wurde unser langjähriges Engagement mit einer dreijährigen Förderung des Programms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz (WOS)“ honoriert. Eines unserer Ziele: der Aufbau einer regionalen Fachstelle für historisch-politische Bildung. Schon bald werden Sie mehr darüber erfahren – bis dahin müssen jedoch noch die ein oder andere Kiste ausgepackt, das jüdische Regionalarchiv eingerichtet und ein öffentlicher Rechercheplatz ausgestattet werden. Bis bald.

Willkommen im Kutschhaus…
… bald haben wir es geschafft (hoffentlich)

Ein Gedanke zu „Zurück zu den Wurzeln“

  1. Wunderbar! Ein sehr guter Entschluss! Schöne, energiereiche Büros, zwei kleine Besprechungsräume, eine sehr steile Treppe, und viel Geschichte! Viele arbeitsreiche und spannende Stunden! Bewahren, Forschung und Vermittlung! der Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*